Startseite | Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss | Kennenlernangebote | AGB | Datenschutz | Hilfe | Versand | Widerrufsrecht

USP- / Markenberatung

Vom Namen und Logo zur Marke

Nach § 3 Markengesetz (MG) können alle Zeichen, insbesondere Wörter einschließlich Personennamen, Abbildungen, Buchstaben, Zahlen, Hörzeichen, dreidimensionale Gestaltungen einschließlich der Form einer Ware oder ihrer Verpackung sowie sonstige Aufmachungen einschließlich Farben als Marke geschützt werden, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens im Wettbewerb zu unterscheiden.

Vorteile einer Marke

Marken erfüllen aus Nachfragerperspektive drei grundlegende Funktionen:

1. Orientierungs- und Informationsfunktion
Die Marke fungiert als Informations- und Orientierungshilfe und erhöht die Markttransparenz.

2. Vertrauensfunktion
Die Marke steht hier als Signal für Leistungsqualität, welches das vom Nachfrager wegen der Informationsasymmetrie empfundene Risiko mindert. Besonders bei Produkten, deren Qualitäten sich im Voraus nicht überprüfen lassen (zum Beispiel Rechtsberatung, Arztbesuch, etc.), ist die Vertrauensqualität wichtig.

3. Symbolfunktion
Der symbolische Nutzen einer Marke kann zum Beispiel eine Prestigesteigerung des Käufers in seinem sozialen Umfeld sein. Auch kann er identitätsstiftender Natur sein, d.h. der Nachfrager identifiziert sich so sehr mit der Marke, dass er deren Attribute auf sich überträgt (zum Beispiel Harley-Davidson-Fahrer). Damit wird die Marke auch zum Kommunikationsmittel zwischen dem Markenkunden und seinem Umfeld.

Mit dem Erwerb eines Markenartikels kauft der Kunde nicht nur einen Gebrauchs- oder Verbrauchsgegenstand, sondern zusätzlich einen ideellen Gegenstand, nämlich ein Versprechen, das an die Markierung (Marke) der Ware geknüpft ist, ein Versprechen bezüglich Qualität, Image und anderer Eigenschaften des Produktes.

Markeneigenschaften werben um Sympathie. Häufig mit Erfolg. Daraus entwickelt sich oft eine große Markentreue und ein ausgeprägtes Markenbewusstsein des Kunden. In gesteigerter bzw. übersteigerter Form kann das zu Phänomenen wie Markenfans und Warenfetischismus führen, im Extremfall mit suchtartigem Charakter.

Vorteil einer Marke für das Unternehmen

  • rechtliche Möglichkeit, Nachahmer abmahnen zu können
  • Schutz vor Abmahnungen
  • das ® - Zeichen wird vom Verbraucher mit Qualität gleichgesetzt
  • das ® - Zeichen wird vom Verbraucher mit Zuverlässigkeit gleichgesetzt
  • dem ® - Zeichens wird vom Verbraucher mehr Vertrauen entgegengebracht
  • das ® - Zeichen signalisiert dem Verbraucher Größe und gesicherte Marktstellung
  • das Alleinstellungsmerkmal (USP) wird im Wettbewerb gefestigt
  • Nachahmer und Replikate werden blockiert
  • die Preispolitik wird stabilisiert

Verletzt die neue Marke Schutzrechte Dritter ?

Vor der Eintragung ist eine Machbarkeitsrecherche unabdingbar. In der Regel wird zwischen zwei Recherchearten unterschieden: der Identitätsrecherche und der Ähnlichkeitsrecherche.

Bei der Identitätsrecherche wird geklärt, ob die neue Marke in identischer Form für die gleichen oder ähnlichen Waren und / oder Dienstleistungen schon von Mitbewerbern angemeldet und beim DPMA registriert wurde. Identität bedeutet in diesem Fall absolute Identität, das heißt, Coca Cola ist gleich Coca Cola und zwar nur Coca Cola und nicht Koka Kola.

Bei der Ähnlichkeitsrecherche ist zu prüfen, ob die neue Marke beim DPMA in ähnlicher Form für gleiche oder ähnliche Waren und / oder Dienstleistungen schon angemeldet wurde und entsprechender Markenschutz besteht. Ähnlichkeit bedeutet in diesem Fall optische und / oder klangliche Ähnlichkeit. „adidas“ ist ähnlich zu „abibas“ und „adi dash“. Bei der Ähnlichkeitsrecherche wird im Normalfall auch die Identität geprüft.

Markenformen

Die häufigsten Markenformen sind Wort- und Bildmarken. Darüber hinaus gibt es die kombinierte Wort-/Bildmarke. Diese bestehen aus einem Wort- und Bildbestandteil, die einen Gesamteindruck ergeben. Darüber hinaus sind in den letzten Jahren weitere Markenformen hinzugekommen. Insbesondere die abstrakten Farbmarken, Hörmarken, Geruchsmarken, Slogans und dreidimensionale Markenformen.

Folgende Markenarten werden im Register des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) eingetragen:

  • Wortmarken
  • Bildmarken
  • Bild- / Wortmarken
  • Farbmarken
  • Geruchsmarken
  • Hologrammmarken
  • Bewegungsmarken
  • Hörmarken
  • Kabelkennfadenmarken
  • Positionsmarken

Der Weg zur eigenen Marke

Vor einer Markeneintragung sind einige Punkte zu beachten, damit im Anschluss zum Einen der Markenschutz überhaupt gewährt wird und zum Anderen im Falle der Eintragung optimaler Markenschutz besteht. Häufig unterschätzen Unternehmen diese Tatsache und melden ihre neue Marke aus Unwissenheit ohne sorgfältige Vorbereitung beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) an. Entsprechend groß ist dann die Überraschung, wenn es zu Widersprüchen von Markeninhabern bereits bestehender und damit prioritätsälterer Marken kommt. Die Wahrscheinlichkeit der Übereinstimmung von Silben oder ganzer Wortbestandteile neuer Namen mit bereits registrierten Kennzeichen steigt von Tag zu Tag. Im Durchschnitt werden jährlich rund 75.000 Marken angemeldet.

Unsere Angebote für Sie:

Mit unserem Fachpartner klären Sie den idealen Weg zur eigenen Marke. Dazu senden Sie ihm vorhandene Beschreibungen zu und führen ein telefonisches Fachgespräch. Der Nutzen für Sie liegt in der preiswerten und schnellen Klärung von Machbarkeitsfragen und konkreten Hinweisen zu einer erfolgreichen Markenanmeldung.

89 Euro für eine telefonische Kurzberatung.

Das Angebot ist für Unternehmer und versteht sich zuzügliech der gesetzl. Mehrwertsteuer von 19 %.

Unser Fachpartner unterstützt Sie vor und während dem Markenanmeldungsprozess. Es erfolgt eine rechtssichere Machbarkeitsanalyse und das komplette Antragsverfahren wird begleitet, bis Sie ihre Urkunde in den Händen halten. Das Verfahren schließt die Anmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt ein. Eine internationale Marke ist ebenfalls möglich, sprechen Sie uns hierzu bitte gesondert an.

749 Euro, wobei die DPMA-Anmeldegebühren in Höhe von 300 Euro für drei Klassen enthalten sind.

Das Angebot ist für Unternehmer und versteht sich zuzügliech der gesetzl. Mehrwertsteuer von 19 %.

Unser Fachpartner unterstützt Sie vor und während dem Markenanmeldungsprozess. Es erfolgt eine rechtssichere Machbarkeitsanalyse und das komplette Antragsverfahren wird begleitet, bis Sie ihre Urkunde in den Händen halten. Das Verfahren schließt die Anmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt ein. Eine internationale Marke ist ebenfalls möglich, sprechen Sie uns hierzu bitte gesondert an.

2.996 Euro, wobei die DPMA-Anmeldegebühren in Höhe von 300 Euro für drei Klassen enthalten sind. Eine Förderung von mindestens 50 % auf den Gutachtenanteil aus EU-Mitteln ist möglich. Details klären wir mit Ihnen persönlich.

Das Angebot ist für Unternehmer und versteht sich zuzügliech der gesetzl. Mehrwertsteuer von 19 %.

Gerne beraten wir Sie umfassend und geben Ihnen weitere Informationen.

Bitte sprechen Sie uns an.

Kontaktanfrage Markenanmeldung